Seite als PDF speichern Seite drucken Seite aktualisieren

Erläuterung der technischen Signale

Allgemein

Zur Unterstützung Ihrer persönlichen Anlageentscheidung bieten wir Ihnen zu den bereits bekannten Analystenempfehlungen auch technische Signale. Diese basieren auf einem mathematischen Modell, das börsentäglich Stärke- und Schwächesignale auf Schlusskursbasis für ca. 26.000 Aktien und Fonds ermittelt.

Welche Signalinformationen stehen zur Verfügung?

Hauptsignal

Das jeweilige Stärke- "+" bzw. Schwächesignal "-" wird mit dem entsprechenden Datum der Signalgenerierung angezeigt. Je nach Anlegertyp haben Sie die Wahl zwischen einem konservativen und einem spekulativen Signal. Der Unterschied besteht in der Häufigkeit der Signalgenerierung, da beispielsweise das spekulative Signal schneller ausgelöst wird als das konservative Signal.

Zusatzsignale

Hierbei handelt es sich um MACD, Momentum, Bollinger Bands, TBI (Trendbestätignungsindikator) und GD 90 (Gleitender Durchschnitt für 90 Tage). Für diese fünf Indikatoren werden ebenfalls spekulative und konservative Stärke "+" und Schwächesignale "-" geliefert, die ebenfalls in das jeweilige Hauptsignal einfließen.

Welche Faktoren werden im Hauptsignal berücksichtigt?

  • Gleitende Durchschnitte unterschiedlicher Länge
  • Volatilität des Kurses / Preises
  • Ermittlung von Kennzahlen für eine Branche auf Basis der Kennzahlen der Werte einer Branche
  • Volumen, Volatilität des Volumens
  • Verhältnis zu Lead-Indices (z.B. Beta, Korrelation)
  • Definition neutraler Zonen für Indikatoren abhängig von der Marktlage

Optimierung

  • Zyklische und mehrfache Optimierung der Parameter-Werte auf Basis von Back-Testing der Formel

Verwendung von Technischen Indikatoren als

  • Trendanzeiger
  • Trendfolger
  • Untersuchung von Divergenzen

Wann wird ein Zusatzsignal ausgelöst?

MACD

  • Kaufsignal: MACD kreuzt Trigger von unten nach oben
  • Verkaufssignal: MACD kreuzt Trigger von oben nach unten
  • Neutrale Zonen um die Mittelpunktslinien

Momentum

  • Über- oder Unterschreiten der Mittelpunktslinie
  • von unten nach oben: Kaufsignal
  • von oben nach unten: Verkaufssignal

Bollinger Bands

  • Kaufsignale
    • Durchbrechen des unteren Bands von unten nach oben
    • Durchbrechen des oberen Bands von unten nach oben
  • Verkaufssignale
    • Durchbrechen des oberen Bands von oben nach unten

Schnitt mit GD 90

  • Kaufsignal: Kurs Basistitel kreuzt GD-Linie von unten nach oben
  • Verkaufssignal: Kurs Basistitel kreuzt GD-Linie von oben nach unten

Schnitt Trendlinie (TBI)

  • Kaufsignal
    • TBI kreuzt Mittelpunktslinie von unten nach oben
    • langer GD wird kleiner als kurzer GD
  • Verkaufssignal
    • TBI kreuzt Mittelpunktslinie von oben nach unten
    • kurzer GD wird kleiner als langer GD

Wann werden neue Signale geliefert?

Die Berechnung des Hauptsignals und der Zusatzsignale erfolgt börsentäglich auf Schlusskursbasis. Somit stehen die neuen Signale bereits vor Börsenbeginn des folgenden Tages zu Ihrer Verfügung.

Was ist eine Stärke- oder Schwächephase und wie entsteht sie?

In den Signalcharts werden die Zeiträume zwischen einem historischen Stärke- und Schwächesignal als Phasen darsgestellt. Auslöser einer Stärkephase (hellblauer Bereich) ist ein entsprechendes Stärkesignal. Eine Stärkephase endet mit der Generierung eines Schwächesignals. Dies ist somit gleichzeitig der Anfang einer Schwächephase (orange). Der zeitliche Abstand zwischen zwei Signalen ist nicht vorhersehbar, da die Signale von der jeweiligen Marktlage und der aktuellen Kursentwicklung des Wertes abhängig sind. Bei einer bereits lange anhaltenden Phase darf der gegenwärtige Zeitpunkt deshalb auch nicht mit dem Zeitpunkt der letzten Signalerzeugung (dieser ist zu Beginn einer Phase) gleichgestellt werden.

Wo werden die technischen Signale angezeigt?

Kursdetails

Im Abschnitt "Aktuelle Daten" wird das letzte konservative Signal mit dem entsprechenden Datum der Signalgenerierung angezeigt. Von hier aus können Sie direkt weitere Signalinformationen aufrufen.

Chartansicht

In der bereits bekannten Chartansicht haben Sie die Möglichkeit, sich entweder die konservativen oder spekulativen Stärke- und Schwächephasen des ausgewählten Papiers anzeigen zu lassen. Die Stärkephasen werden hier als hellblaue Bereiche dargestellt. Dem entsprechend stellen die orangenen Bereiche die Schwächephasen dar. Bewegen Sie den Mauszeiger auf eine der Stärke- oder Schwächephasen, so erscheint ein Informationstext über die jeweilige Signaldauer und Performance.

Analystenempfehlungen & Signale

Eine gesamte Signalübersicht eines Wertes finden Sie auf der Seite der "Analystenempfehlungen & Signale". Zusätzlich werden die Stärke- und Schwächephasen in einem kleinen Chart dargestellt.

Standardkurslisten

Über die Standardkurslisten der wichtigsten deutschen und europäischen Indizes erreichen Sie die entsprechende Signalkursliste direkt über den Link "zur Signalkursliste"

Signalkursliste

Am Anfang jeder Signalkursliste wird das aktuelle Signal des entsprechenden Index dargestellt. Hierbei handelt es sich um das aktuellste konservative Signal. Sind an einem Tag mehrere Signale vorhanden, so erfolgt die Auswahl alphabetisch. Die Signalkursliste kann nach dem Datum des jeweiligen Signals oder nach dem Wertpapieramen sortiert werden.

Musterdepot

Im Musterdepot finden Sie die aktuellen konservativen und spekulativen Signale im Bereich Signale/Limite. Somit sehen Sie auf einen Blick, welche Signale für Ihre Musterdepotwerte vorhanden sind. Über die Konfiguration der Übersicht können Sie die Spalten mit den Signalen auch in der Übersicht des Musterdepots anzeigen lassen.

  1. © 2000-2019 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.
  2. 2019 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH
  3. Impressum