19.05.2022 19:14:53 - dpa-AFX: Argentinien will Anliegen der Schwellenländer in den Fokus rücken

BUENOS AIRES (dpa-AFX) - Argentinien will im internationalen Dialog die
Kräfte der Schwellenländer bündeln. "Die Bedürfnisse der Schwellenländer werden
seit Jahrzehnten missachtet", sagte der argentinische Außenminister Santiago
Cafiero am Donnerstag bei einem virtuellen Treffen der Außenamtschefs der
BRICS-Staaten. "Wir müssen die Interessen unserer Länder in das Zentrum
internationaler Gespräche und Verhandlungen rücken."

Zu den BRICS-Staaten der aufstrebenden Volkswirtschaften gehören Brasilien,
Russland, Indien, China und Südafrika. Gemeinsam stehen sie für 42 Prozent der
Weltbevölkerung und 24 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Argentinien
möchte Mitglied der BRICS-Staaten werden. Präsident Alberto Fernández wird auf
Einladung von China am virtuellen BRICS-Gipfel am 24. Juni teilnehmen.

"Auch wenn wir es gerade mit einer weltweiten Krise zu tun haben, sind die
Schwellen- und Entwicklungsländer stärker von dem historischen Anstieg der
Lebensmittel-, Düngemittel- und Energiepreise sowie dem erhöhten finanziellen
Druck betroffen, da wir nicht über ausreichende Ressourcen verfügen, um diese
neuen Herausforderungen in so kurzer Zeit zu bewältigen", sagte Cafiero. "Es
besteht die ernste Gefahr, dass sich die Kluft zwischen Entwicklungs- und
Industrieländern weiter vergrößert."/dde/DP/he

© 2000-2022 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2022 Infront Financial Technology GmbH