Börseninformationen

06.04.2021 09:49:53 - Studie: Deutscher Neuwagen-Markt im Dämmerzustand

DUISBURG (dpa-AFX) - Die Autohersteller stehen bei Kaufanreizen für Neuwagen weiterhin auf der Bremse. Das geht aus der regelmäßigen Rabattstudie des Duisburger CAR-Instituts hervor, die für den März auf dem deutschen Markt nur geringe Internet-Rabatte, wenige aktiv beworbene Sondermodelle und geringe Eigenzulassungen registriert hat.

"Der deutsche Automarkt ist im Dämmerzustand", folgerte Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer am Dienstag. Er sieht schwierige Produktions- und Verkaufsbedingungen hierzulande, während das China-Geschäft gut laufe. Es mache daher für viele Hersteller Sinn, sich stärker China zu widmen und den deutschen Markt weniger zu beachten.

Der einzige dynamische Trend auf dem deutschen Neuwagenmarkt zu Corona-Zeiten seien weiterhin die online abzuschließenden Auto-Abos, die zunehmend auch über die Marken der Hersteller angeboten würden. Neue Angebote kommen unter anderem von Renault und VW . Im März sei die Anzahl der angebotenen Modelle im Vergleich zum Vormonat um 16 Prozent auf 380 gestiegen.

Beim Auto-Abo muss der Kunde außerhalb der Rate nur noch die Kosten fürs Tanken oder den Strom zahlen. Im Vergleich zu den Vollkosten bei einem Barkauf ergeben sich bei vielen Modellen Preisvorteile für die Konsumenten, wie die CAR-Experten berechnet haben./ceb/DP/nas


Quelle: dpa-AFX
Name WKN Börse Kurs Datum/Zeit Diff. Diff. % Geld Brief Erster Schluss
BAY.MOTOREN WERKE AG ST 519000 Frankfurt 81,760 13.05.21 18:30:43 -2,840 -3,36% 0,000 0,000 82,210 84,600
DAIMLER AG NA O.N. 710000 Frankfurt 71,990 13.05.21 18:54:07 -0,440 -0,61% 0,000 0,000 72,130 72,430
RENAULT INH. EO 3,81 893113 Frankfurt 32,345 13.05.21 14:27:54 -0,065 -0,20% 0,000 0,000 32,350 32,410
VOLKSWAGEN AG VZO O.N. 766403 Frankfurt 205,850 13.05.21 19:44:54 +1,450 +0,71% 0,000 0,000 203,200 204,400

© 2000-2021 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2021 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH