23.10.2020 09:47:06 - dpa-AFX: POLITIK: Unesco sorgt sich um Bildung in der Corona-Krise

PARIS (dpa-AFX) - In der Corona-Krise sorgt sich die UN-Kulturorganisation
Unesco um die Ausgaben für Bildung. In nationalen Krisenplänen für einen
Wirtschaftsaufschwung seien im Durchschnitt weniger als ein Prozent für Bildung
und Ausbildung reserviert, teilte Unesco-Generaldirektorin Audrey Azoulay in der
Nacht zum Freitag nach einem Treffen zur Bildungspolitik mit. Die Zusammenkunft
per Videokonferenz, an der auch Staats- und Regierungschefs teilnahmen, war von
der Unesco und den Regierungen Ghanas, Norwegens und Großbritanniens einberufen
worden.

"Während die Länder schwierige Entscheidungen und Kompromisse machen, (...)
muss die Bildung unsere absolute Priorität sein, unser Stützpfeiler des
Aufschwungs", sagte Azoulay. In einer Erklärung sprachen sich die Teilnehmer
unter anderem dafür aus, die Wiedereröffnung von Schulen zu ermöglichen und
Lehrer zu unterstützen./cb/DP/jha

© 2000-2020 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2020 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH