Börseninformationen

23.01.2020 10:31:00 - Grüne: Scholz muss zu Kohle-Milliarden Rede und Antwort stehen

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen fordern Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf, im Haushaltsausschuss des Bundestags zu geplanten Milliardenkosten beim Kohleausstieg Rede und Antwort zu stehen. Der Grünen-Haushaltspolitiker Sven-Christian Kindler sagte am Donnerstag, viele Fragen seien offen, die Scholz am 29. Januar im Ausschuss beantworten solle. "Jahrzehntelang hat die Kohleindustrie mit der Zerstörung des Klimas und der Verschmutzung großer Naturlandschaften große Profite gemacht und hohe staatliche Subvention erhalten." Dass sogar für das Abschalten längst abgeschriebener Kraftwerke Entschädigungen aus Steuergeldern bezahlt werden sollten, sei "absurd".

Für das vorzeitige Abschalten von Kraftwerken bekommen Betreiber Entschädigungen von insgesamt 4,35 Milliarden Euro, wie Scholz berichtet hatte. Die Bundesregierung und die vier Kohleländer hatten dazu nach einem monatelangen Ringen vergangene Woche einen Durchbruch erzielt.

Kindler sagte, rechtlich gesehen sei die Stilllegung abgeschriebener Kraftwerke möglich, ohne dafür staatliche Zahlungen an die Betreiber zu leisten, wie ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages zeige. "Wir wollen vom Finanzminister wissen, auf welcher Rechtsgrundlage die Entschädigungen stehen, wie sie in ihrer Höhe zustande gekommen sind und wie der Finanzminister meint, sie zu finanzieren."/hoe/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Name WKN Börse Kurs Datum/Zeit Diff. Diff. % Geld Brief Erster Schluss
RWE AG ST O.N. 703712 Xetra 34,440 21.02.20 17:35:27 +0,390 +1,15% 0,000 0,000 33,950 34,440
UNIPER SE NA O.N. UNSE01 Xetra 29,590 21.02.20 17:35:01 +0,050 +0,17% 0,000 0,000 29,370 29,590

© 2000-2020 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2020 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH