23.08.2017 17:55:43 - XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - WPP reißt Prosieben nach unten

FRANKFURT (Dow Jones)--Etwas leichter sind deutsche Aktien am Mittwoch aus dem Handel gegangen. Nach der Erholungsrally vom Vortag ging den Märkten die Puste aus. Zudem stieg der Euro wieder über 1,18 Dollar und die Renditen gaben wieder nach. Damit entfielen gleich zwei der Kurstreiber des Vortages. Da es zudem auch an der Wall Street nach unten ging, fiel der DAX um 0,5 Prozent auf 12.174 Zähler.

===

US- und Europa-PMIs überraschen positiv

===
Den Aktienmarkt stützten aber starke Signale von der Konjunktur, die Einkaufsmanagerindizes (PMIs) überraschten positiv, vor allem in Deutschland und Frankreich. Übergeordnet schauen Anleger aber schon auf das am Donnerstag beginnende Zentralbankertreffen in Jackson Hole. Dort sprechen unter anderem US-Notenbankchefin Janet Yellen sowie EZB-Präsident Mario Draghi.

===

Werbefirma WPP reißt Mediensektor ins Minus - Prosieben DAX-Verlierer

===
Kräftig unter Druck stand Europas Mediensektor, und auch Prosieben im DAX wurden ohne eigene Nachrichten um 3,7 Prozent nach unten gerissen. Auslöser war ein Kurssturz von 11 Prozent bei den Aktien der marktführenden britischen Werbeagentur WPP nach einer drastisch reduzierten Jahresprognose. Im MDAX verloren RTL 1,6 Prozent und Axel Springer 1,4 Prozent.

Kräftig nach oben ging es auch bei Constantin Medien: Hier waren auf der Hauptversammlung der Vorstandsvorsitzende Fred Kogel und der gesamte Aufsichtsrat zurückgetreten, worauf Anleger die Aktien zwischenzeitlich auf über 6 Prozent ins Plus trieben. Am Abend schlossen sie 1,5 Prozent höher.

Gewinnmitnahmen drückten Eon im DAX um 0,7 Prozent, RWE schlossen jedoch 0,2 Prozent höher. Die Analysten von RBC hatten sich sehr positiv zur deutschen Versorger-Branche geäußert. K+S im MDAX sprangen um weitere 4,5 Prozent nach oben. Hier spekulierte der Informationsdienst Platow, der Hedgefonds Elliott könnte auch an einem Einstieg bei K+S interessiert sein.

Bilfinger verloren 1,4 Prozent. Der Index-Betreiber Stoxx nimmt die Aktien zum Index-Revirement am Abend des 15. September aus dem Stoxx-600, ein Omen möglicherweise auch für die demnächst anstehenden Entscheidungen zum MDAX. In den Stoxx-600 aufgenommen werden Aurubis und Drillisch.

Borussia Dortmund stiegen 2,6 Prozent und damit auf den höchsten Kurs seit 16 Jahren. Hier hat Oddo BHF das Kursziel auf 7,50 Euro erhöht und die Kaufempfehlung bestätigt. Im TecDAX sprangen RIB Software um 6,5 Prozent nach einem Großauftrag durch das schweizerische Bauunternehmen Implenia.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 65,9 (Vortag: 68,6) Millionen Aktien im Wert von rund 2,36 (Vortag: 2,66) Milliarden Euro. Es gab 6 Kursgewinner und 24 -verlierer.

===
===
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          12.174,30  -0,45%     +6,04% 
DAX-Future   12.190,00  -0,26%     +6,53% 
XDAX         12.194,33  -0,48%     +6,53% 
MDAX         24.918,87  -0,11%    +12,30% 
TecDAX        2.267,70  -0,31%    +25,17% 
SDAX         11.349,68  -0,04%    +19,23% 
zuletzt      +/- Ticks 
Bund-Future     164,76      39 

===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/raz

END) Dow Jones Newswires

August 23, 2017 11:55 ET (15:55 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Name WKN Börse Kurs Datum/Zeit Diff. Diff. % Geld Brief Erster Schluss
AURUBIS 676650 Frankfurt 68,827 20.11.17 18:54:55 +0,421 +0,62% 68,557 68,857 67,919 68,406
RWE ST 703712 Frankfurt 20,049 20.11.17 19:56:10 +0,551 +2,83% 20,017 20,050 20,360 19,498
E.ON SE O.N. ADR 909855 Frankfurt 9,767 20.11.17 17:13:16 -0,018 -0,18% 9,618 9,930 9,508 9,785
BILFINGER 590900 Frankfurt 37,727 20.11.17 19:30:02 -0,025 -0,07% 37,609 37,879 37,254 37,752
BORUSSIA DORTMUND 549309 Frankfurt 6,400 20.11.17 18:09:21 -0,178 -2,71% 6,359 6,399 6,300 6,578
AXEL SPRINGER 550135 Frankfurt 64,199 20.11.17 19:01:11 +0,900 +1,42% 63,520 63,800 62,982 63,299
DRILLISCH AG O.N. 554550 Frankfurt 61,880 20.11.17 18:05:09 +1,580 +2,62% 0,000 0,000 60,300 60,300
CONSTANTIN MEDIEN AG O.N. 914720 Frankfurt 2,100 20.11.17 18:38:16 +0,059 +2,89% 2,000 2,100 1,989 2,041
L/E-DAX 171704 Frankfurt 13.065,08 20.11.17 20:01:00 +55,79 +0,43% 0,000 - 13.009,29 13.009,29
L/E-MDAX 171705 Frankfurt 26.573,53 20.11.17 20:01:00 +104,23 +0,39% 0,000 - 26.469,30 26.469,30
L/E-SDAX 171706 Frankfurt 11.737,17 20.11.17 20:01:00 +25,81 +0,22% 0,000 - 11.711,36 11.711,36
L/E-TECDAX 171707 Frankfurt 2.546,34 20.11.17 20:01:00 +33,96 +1,35% 0,000 - 2.512,38 2.512,38
TecDAX ® 720327 Xetra 2.543,60 20.11.17 17:45:00 +31,23 +1,24% - - 2.500,82 2.512,37
PRIME ALL SHARE PERF. 720332 Xetra 5.235,43 20.11.17 17:45:00 +27,02 +0,52% - - 5.187,33 5.208,41
MDAX ® 846741 Xetra 26.567,65 20.11.17 17:45:00 +126,73 +0,48% - - 26.370,83 26.440,92
DAX ® 846900 Xetra 13.058,66 20.11.17 17:45:00 +64,93 +0,50% - - 12.932,81 12.993,73
HDAX ® 846901 Xetra 7.079,73 20.11.17 17:45:00 +37,00 +0,53% - - 7.012,15 7.042,73
F.A.Z.-Index 846902 Stuttgart 2.565,53 20.11.17 18:00:00 +13,48 +0,53% - - 2.551,53 2.552,05
CDAX ® 846960 Xetra 1.213,50 20.11.17 17:45:00 +6,75 +0,56% - - 1.201,63 1.206,75
SDAX ® 965338 Xetra 11.747,75 20.11.17 17:45:00 +37,54 +0,32% - - 11.689,97 11.710,21
E.ON ENAG99 Frankfurt 9,830 20.11.17 19:42:52 -0,013 -0,13% 9,794 9,834 9,805 9,843
RWE AG ADR 1 879513 Frankfurt 20,100 20.11.17 17:13:16 +0,564 +2,89% 20,100 20,351 20,000 19,536
RIB SOFTWARE SE NA EO 1 A0Z2XN Frankfurt 19,500 20.11.17 16:44:48 +0,546 +2,88% 19,550 19,602 18,729 18,954
K+S AG NA O.N. KSAG88 Frankfurt 19,804 20.11.17 19:55:09 +0,529 +2,74% 0,000 0,000 19,260 19,275
WPP PLC LS-,10 A1J2BZ Frankfurt 14,110 20.11.17 08:20:30 +0,037 +0,26% 14,170 14,380 14,110 14,073

© 2000-2017 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2017 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH