23.08.2017 09:45:39 - MÄRKTE EUROPA/DAX attackiert den Abwärtstrend - WPP-Kurs stürzt ab

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach der Erholungsrally vom Dienstag geht es zur Wochenmitte erst einmal etwas gemächlicher zu an Europas Börsen. Der DAX steigt gegen 9.30 Uhr um 0,3 Prozent auf 12.264 Punkte, und im Euro-Stoxx-50 geht es um 0,3 Prozent auf 3.467 Punkte nach oben. "Nach der Rally gönnt sich der Markt erst einmal eine Atempause", sagt ein Marktteilnehmer. Mit den kleinen Anschlusskäufen attackiert der DAX den Abwärtstrend, der vom Rekordstand bei 12.952 Punkten kommt und bei etwa 12.250 Punkten steht.

Ein nachhaltiger Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends und ein Überhandeln der Widerstandszone würden den deutschen Aktienindex sicherlich Momentum verleihen und das aktuelle Sommerloch vielleicht auch beenden", sagt Orlando Rodrigues, Marktanalyst beim Bankhaus Donner & Reuschel. Darüberhinaus würde ein Überwinden des Zwischenhochs bei 12.336 Punkten laut Marktanalysten die Bodenbildung beenden und ein Kaufsignal auslösen.

Von der Währungsseite kommen erst einmal keine Impulse mehr. Nachdem ein nachgebender Euro den Markt am Dienstag gestützt hatte, notiert die Gemeinschaftswährung nun auf dem ermäßigten Niveau wenig verändert bei 1,1770 Dollar. Positive Signale kommen derweil von der Konjunktur. Neue Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und Frankreich sind zum Teil deutlich besser ausgefallen als erwartet.

Übergeordnet schauen die Anleger weiter auf das am Donnerstag beginnende Zentralbankertreffen in Jackson Hole. Dort sprechen unter anderem US-Notenbankchefin Janet Yellen sowie EZB-Präsident Mario Draghi. Yellen wird eine Rede zum Thema Finanzstabilität halten. Mit Blick auf Draghi erwarten Beobachter mehrheitlich, dass er keine größeren Hinweise auf die zukünftige EZB-Geldpolitik liefern wird. Die EZB will offenbar bis in den Herbst warten und erst dann entscheiden, wie sie mit den Anleihekäufen von derzeit monatlich 60 Milliarden Euro weiter verfahren will.

===

K+S auf Erholungskurs

===
Größter Gewinner im DAX sind Eon. Sie steigen um 1,2 Prozent, nachdem die Analysten von RBC die Aktien zum Kauf empfohlen haben. Deutsche Bank legen um 1,1 Prozent zu.

K+S im MDAX gewinnen weitere 4 Prozent. Der Kurs hatte sich am Dienstag erstmals seit längerem deutlich erholt, nachdem BHP Billiton die Produktionsaufnahme einer kanadischen Kali-Mine verschoben hatte. Nun schreibt der Informationsdienst Platow, der Hedgefonds Elliott, der BHP Billiton zu dem Schritt bewogen habe, könnte an einem Einstieg bei K+S interessiert sein. Der Salz- und Düngemittel-Spezialist K+S hatte erst kürzlich seine eigene Kali-Mine in Kanada offiziell in Betrieb genommen.

Steinhoff steigen um 2,3 Prozent. Für Fantasie sorgt hier, dass das Unternehmen die afrikanische Einzelhandelstochter an die Börse bringen will.

Der Index-Betreiber Stoxx nimmt Bilfinger zum Index-Revirement am Abend des 15. September aus dem Stoxx-600, ein Omen möglicherweise auch für die demnächst anstehenden Entscheidungen zum MDAX. In den Stoxx-600 aufgenommen werden Aurubis und Drillisch. Alle drei Aktien bewegen sich erst einmal nur wenig.

===

Mediensektor mit WPP im Minus

===
In Europa liegen fast alle Branchenindizes leicht im Plus. Ausreißer ist der Mediensektor, dessen Index um 1,7 Prozent nachgibt. Grund ist ein Kurssturz der Aktie der Werbeagentur WPP um 10 Prozent. WPP geht nun davon aus, dass die Umsätze im laufenden Jahr nur noch zwischen Null und 1 Prozent zulegen werden, zuvor lag das Ziel bei plus 2 Prozent - Ursache sind fallende Kundenausgaben. Im DAX sind Prosieben mit einem Minus von 0,8 Prozent größter Verlierer, im MDAX verlieren RTL ebenfalls 0,8 Prozent.

===

INDEX               zuletzt         +/- %         absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50      3.460,09          0,13            4,50       5,15 
Stoxx-50           3.052,62         -0,07           -1,99       1,40 
DAX               12.238,96          0,08            9,62       6,60 
MDAX              24.958,77          0,05           13,23      12,48 
TecDAX             2.279,60          0,22            4,89      25,83 
SDAX              11.345,68         -0,08           -8,71      19,18 
FTSE               7.374,15         -0,10           -7,59       3,24 
CAC                5.139,46          0,15            7,61       5,70 


Bund-Future 164,31 -0,06 0,93


DEVISEN             zuletzt         +/- %        Di, 8:38  Mo, 17:20   % YTD 
EUR/USD              1,1770        -0,19%          1,1793     1,1820  +11,9% 
EUR/JPY              128,87        -0,03%          128,92     128,57   +4,8% 
EUR/CHF              1,1398        +0,16%          1,1380     1,1366   +6,4% 
EUR/GBP              0,9187        +0,28%          0,9162     1,0916   +7,8% 
USD/JPY              109,48        +0,15%          109,31     108,78   -6,4% 
GBP/USD              1,2814        -0,47%          1,2875     1,2902   +3,9% 


ROHOEL              zuletzt     VT-Settl.           +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex             47,58         47,83           -0,5%      -0,25  -16,6% 
Brent/ICE             51,64         51,87           -0,4%      -0,23  -12,1% 


METALLE             zuletzt        Vortag           +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)        1.286,08      1.284,73           +0,1%      +1,35  +11,7% 
Silber (Spot)         17,01         16,98           +0,2%      +0,03   +6,8% 
Platin (Spot)        976,05        977,00           -0,1%      -0,95   +8,0% 
Kupfer-Future          2,97          2,99           -0,5%      -0,01  +17,9% 


===
DJG/hru/gos

END) Dow Jones Newswires

August 23, 2017 03:45 ET (07:45 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Name WKN Börse Kurs Datum/Zeit Diff. Diff. % Geld Brief Erster Schluss
AURUBIS 676650 Frankfurt 68,827 20.11.17 18:54:55 +0,421 +0,62% 68,557 68,857 67,919 68,406
DT. BANK 514000 Frankfurt 16,326 20.11.17 19:54:52 +0,071 +0,44% 16,327 16,387 15,977 16,255
E.ON SE O.N. ADR 909855 Frankfurt 9,767 20.11.17 17:13:16 -0,018 -0,18% 9,618 9,930 9,508 9,785
BILFINGER 590900 Frankfurt 37,727 20.11.17 19:30:02 -0,025 -0,07% 37,609 37,879 37,254 37,752
DRILLISCH AG O.N. 554550 Frankfurt 61,880 20.11.17 18:05:09 +1,580 +2,62% 0,000 0,000 60,300 60,300
L/E-DAX 171704 Frankfurt 13.065,08 20.11.17 20:01:00 +55,79 +0,43% 0,000 - 13.009,29 13.009,29
L/E-MDAX 171705 Frankfurt 26.573,53 20.11.17 20:01:00 +104,23 +0,39% 0,000 - 26.469,30 26.469,30
L/E-SDAX 171706 Frankfurt 11.737,17 20.11.17 20:01:00 +25,81 +0,22% 0,000 - 11.711,36 11.711,36
L/E-TECDAX 171707 Frankfurt 2.546,34 20.11.17 20:01:00 +33,96 +1,35% 0,000 - 2.512,38 2.512,38
TecDAX ® 720327 Xetra 2.543,60 20.11.17 17:45:00 +31,23 +1,24% - - 2.500,82 2.512,37
PRIME ALL SHARE PERF. 720332 Xetra 5.235,43 20.11.17 17:45:00 +27,02 +0,52% - - 5.187,33 5.208,41
MDAX ® 846741 Xetra 26.567,65 20.11.17 17:45:00 +126,73 +0,48% - - 26.370,83 26.440,92
DAX ® 846900 Xetra 13.058,66 20.11.17 17:45:00 +64,93 +0,50% - - 12.932,81 12.993,73
HDAX ® 846901 Xetra 7.079,73 20.11.17 17:45:00 +37,00 +0,53% - - 7.012,15 7.042,73
F.A.Z.-Index 846902 Stuttgart 2.565,53 20.11.17 18:00:00 +13,48 +0,53% - - 2.551,53 2.552,05
CDAX ® 846960 Xetra 1.213,50 20.11.17 17:45:00 +6,75 +0,56% - - 1.201,63 1.206,75
SDAX ® 965338 Xetra 11.747,75 20.11.17 17:45:00 +37,54 +0,32% - - 11.689,97 11.710,21
E.ON ENAG99 Frankfurt 9,830 20.11.17 19:42:52 -0,013 -0,13% 9,794 9,834 9,805 9,843
K+S AG NA O.N. KSAG88 Frankfurt 19,804 20.11.17 19:55:09 +0,529 +2,74% 0,000 0,000 19,260 19,275
WPP PLC LS-,10 A1J2BZ Frankfurt 14,110 20.11.17 08:20:30 +0,037 +0,26% 14,170 14,380 14,110 14,073
WPP PLC ADR 5 A1KA87 Frankfurt 71,300 20.11.17 19:33:25 +0,180 +0,25% 0,000 0,000 69,851 71,120
STEINHOFF INT.HLDG.EO-,50 A14XB9 Frankfurt 3,294 20.11.17 17:27:28 +0,027 +0,83% 0,000 0,000 3,280 3,267

© 2000-2017 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen | Impressum
2017 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH