Pari

Der Begriff „Pari“ kommt aus dem Italienischen und bedeutet „gleich“. Der Kurs eines Wertpapiers ist dann pari, wenn er dem Nennwert (auch Nominalwert genannt) des betreffenden Wertpapieres entspricht. In diesem Fall hat das Papier einen Kurs von 100 Prozent des Nennwertes (wird auch Parikurs genannt). Ist der Kurs unter pari, dann ist er somit niedriger als der Nennwert; ist er über pari, ist der Kurs höher als der Nennwert. Festverzinsliche Wertpapiere wie bspw. Anleihen werden fast immer pari (zu 100 Prozent) ausgegeben.

© 2000-2019 DZ BANK AG. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen |
2019 vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH